Lesefutter

Ich bin ja keine Bücherbloggerin und habe auch nicht vor eine zu werden – es gibt schon so viele großartige! – aber drei Serien haben mich in diesem Jahr sehr begeistert und ich möchte sie mit euch teilen.

Ich halte mich mit den Spoilern zurück, aber seit trotzdem vorgewarnt.

Throne of Glass (Sarah J. Maas)

20160331_125833Die Fantasyserie folgt später auch anderen Figuren, Protagonistin ist aber Celaena. Nachdem sie für einen Mord zur Zwangsarbeit verurteilt wird, bekommt sie eine zweite Chance: In einem Wettbewerb auf Leben und Tod für den Prinzen kämpfen.

Dieser Handlungsstrang rückt aber bald in den Hintergrund und man findet sich in einer Welt voll verbotener Magie, Geistern und natürlich finsterer Intrigen wieder.

Die Heldin ist völlig durchgeknallt (Muahaha- den Typen hab ich sowas von aufgeschlitzt vs. Was, ich darf nicht auf den Ball? *schmoll*) und die ganze Reihe war bis jetzt äußerst unterhaltsam zu lesen. Mit süßen 18 ist Celaena natürlich die beste Auftragskillerin ever und der Prinz praktischerweise 19. Und der Hauptmann der Wache 22. Es gibt eine großartige Szene, wo sie sich alle gegenseitig an den Kopf werfen, wie jung sie für ihre Positionen nicht sind.

Das Thema „Wer kriegt jetzt wen?“ war für mich persönlich nicht im Vordergrund, eine Freundin hat das allerdings anders empfunden.

Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Ihre Feen erinnern mich stark an Werwölfe (inkl. dem „Mate“-Thema, Geruchssinn und dem besitzergreifenden Gehabe. Oder ich lese zuviel TeenWolf Fanfiction. Das kann natürlich auch sein.) und in der Welt gibt es die coolsten Hexen, die ich bis jetzt überhaupt irgendwo gelesen habe. Alleine für die lohnt sich das Lesen schon.

Es sind noch zwei Bände geplant (vier sind schon erschienen) und ich bin sehr gespannt, wie die Autorin die Handlungsstränge der einzelnen Charaktere zu Ende bringen wird.

 

Alex Verus (Benedict Jacka)

20160331_125750Die Alex Verus-Reihe ist Urban Fantasy. Der Held ist cooler als die magische Polizei erlaubt (die ihn auch nicht sonderlich mag) und es ist in der Ich-Perspektive geschrieben.

Der Magier Alex hat sich mit seinem Magieshop in London ein Leben aufgebaut und möchte so wenig wie möglich mit der magischen Welt zu tun haben, mit der ihn eine ziemlich traumatische Vergangenheit verbindet. Blöderweise sehen die diversen MagierInnen von der „dunklen“ wie von der „hellen“ Seite anders und so landet er immer wieder in der Mitte von Kämpfen und Intrigen von Leuten, die ihm an den Kragen wollen.

Die Bücher sind spannend zu lesen, die Charaktere sympathisch und ich freue mich auf den nächsten Band.

Wir sind jetzt bei sechs Büchern, Burned wird im April erscheinen. Hoffentlich nicht mit dem furchtbaren Cover, das mir Amazon in letzter Zeit immer präsentiert.

 

Pure (Julianna Baggott)

20160331_125925Pure ist eine Trilogie, die in einer postapokalyptischen Welt spielt. Die Gesellschaft ist geteilt in die, die in der zerstörten Welt leben und die, die sich vor den Atombomben im Dome in Sicherheit bringen konnten.

Doch wie sollte es anders sein: Der Sohn des Machthabers läuft aus dem Dome weg und setzt damit die Handlung in Gang, die das Leben für alle unwiderruflich verändert.

Liebe und Beziehung spielen eine Rolle, aber auch hier bleibt die Handlung im Vordergrund. (Denkt: Hunger Games. Oder blend ich romatische Handlungsstränge einfach immer aus? *kopfkratz*)

Was nach dem Lesen noch lange bei mir geblieben ist, war das Worldbuilding. Ich hatte während dem Lesen tatsächlich das Gefühl, Asche zu atmen. Die mit Gegenständen und zum Teil miteinander verschmolzenen Menschen, die sich durch diese neue Welt bewegen, die „Monster“, die sich dort tummeln – großartig.

Das Ende ist ein eher offenes, aber ich war völlig zufrieden damit. Wer alle Handlungsstränge am Ende gerne mit kleinen Schleifchen versehen haben will, wird aber vermutlich etwas grantig sein.

 

Vielleicht wollt ihr ja in das eine oder andere hineinschauen oder kennt sie schon. Wenn ja, lasst mich wissen, wie sie euch gefallen :)

Ich habe die Bücher auf Englisch gelesen, aber für Zwei der Reihen gibt es eine deutsche Übersetzung. Für die Alex Verus Reihe (1. Band Fated) hab ich leider nichts gefunden.

Throne of Glass = Throne of Glass

Pure = Memento. Die Überlebenden.

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s