Mission: Cover-DesignerIn

Über die Wichtigkeit von Covern und worüber man sich Gedanken machen sollte habe ich mich ja schon einmal ausgelassen.

Dementsprechen nervös bin ich jetzt, wo ich langsam aber sicher jemanden brauche, der meine Cover macht. Ursprünglich war das alles kein Stress: Eine meiner Beta-Leserinnen ist Grafikerin und hat sich lieberweise dazu bereit erklärt, meine Cover zu gestalten. Nachdem sie meine Bücher kennt, war das natürlich perfekt.

Zwischenzeitlich hat sie das Designerleben aber zugunsten einer neuen Ausbildung an den Nagel gehängt. Trotz ihres lieben Angebotes, mein erstes Cover zu machen, bin ich nun auf der Suche nach einem/einer GrafikerIn. Ich wünsche mir schließlich jemanden, mit dem/der ich die nächsten Jahre zusammenarbeiten kann.

Jetzt frage ich mich also: Wie findet man einen Coverdesigner? und ich wünschte, die Frage wäre rhetorisch.

direction-1033278__180

Wenn ich googel (Grafiker, Buchcover, Coverdesign, Cover für Buch etc.) finde ich zig Theorieartikel und Design-Software, aber kaum Webseiten von Grafikern. Zumindest nicht von deutschsprachigen.

Vielleicht google ich auch das falsche? Auf jeden Fall habe ich bis jetzt nur eine handvoll Webseiten von deutschsprachigen Grafikern gefunden, die Buchcover machen. Da muss es doch mehr geben!

Und die, die ich bis jetzt gefunden habe… Bei manchen lässt die Homepage mich gleich davonlaufen und bei den anderen finde ich entweder keine Cover, die mir gefallen oder aber schöne Cover, aber kein einziges, das in die Richtung Dark Fantasy geht.

Muss es denn unbedingt ein deutschsprachiger Designer sein?, höre ich da Stimmen aus dem Off. Jein. Meine ursprüngliche Favouriten unter den ergoogelten Designerin ist Amerikanerin und die Sprache war nicht der Grund, dass ich mich dann gegen sie entschieden habe.

Aber ich schreibe auf Deutsch und erstaunlich viele GrafikerInnen wünschen sich Leseproben. Plus, die Kommunikaton ist leichter und Sachen wie Zeitzonen fallen weg.

Wie findet man also einen Designer?

Hier einmal meine dürftigen Ergebnisse:

1.Autorenforen. Hier gibt es immer Gespräche über Designer/die Suche danach und manchmal auch Suche/Biete-Bereiche. Viele Links sind aber veraltet und funktionieren nicht.

2. 99designs.at Funktioniert nach dem Wettbewerbsprinzip: Ein Auftrag z. B. für ein Cover wird erteilt. Man sagt, was man will und wie viel man zahlen möchte. Designer, die das anspricht, entwerfen und man sucht sich dann seinen Favouriten aus.

Zur Zeit spiele ich mit dem Gedanken, die Seite einmal auszuprobieren, auch wenn das stark nach Ausbeutung der DesignerInnen klingt. Hat von euch schon jemand Erfahrungen mit dieser Seite oder ähnlichen gemacht?

3. grafiker.de Hier kann man Jobs ausschreiben.

4. Und vor fünf Minuten bin ich über diese Liste gestolpert.

Und ihr? Habt ihr schon den/die GrafikerIn eurer Träume gefunden? Wenn ja, dann her mit den Kontaktdaten!

 

 

 


13 Gedanken zu “Mission: Cover-DesignerIn

      1. Ich war jahrelang ohne FB, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich irgendwann bemerkt, dass es als berufliches Netzwerk gerade für Autoren doch sehr, sehr praktisch ist (und fürs Studium ist es auch nützlich ^^).
        Du kannst nirgendwo sonst so leicht und direkt mit anderen Autoren vernetzen oder Leser direkt ansprechen.
        Mein Privatleben halte ich dagegen zu 80% aus FB raus (auch wenn ich es toll fand, einige alte Klassenkameraden wiederzufinden, die ich vor 15 Jahren aus den Augen verlor <3 ).
        Falls du FB nicht magst, ist das vielleicht auch für dich ein gangbarer Weg. Wenig bis nichts Privates teilen und es ausschließlich für berufliche Autorenzwecke benutzen :)

      2. Ja, es sind halt alle auf FB. Ich muss mir das echt überlegen, obwohl ich grad zur Zeit kaum genug Zeit für die Foren freischaufeln kann, in denen ich eigentlich gerne unterwegs bin.
        Aber da muss ich wohl durch ;)

      3. Eben. Die Zielgruppe, die Leser, die Kollegen… Da kommt man einfach nicht drumherum. Als SP vermutlich sowieso nicht, weil da die Leute noch mehr einen Autor zum Anfassen wünschen.
        In welchen Foren bist du? Vielleicht bin ich auch in ein paar von denen ^^

  1. Coverdesigner gibt es genug, die Frage ist mehr, was du dafür auslegen kannst und willst. Schau dich auf Deviant um, da wimmelt es von tollen Künstlern, es sind auch sehr viele deutschsprachige dabei.
    Kurios fand ich, dass eine amerikanische Fantasyautorin sich ihre Cover von einer österreichischen Künstlerin malen lässt :-P Guter Geschmack. Leider ist die Künstlerin preislich im vierstelligen Bereich und damit weit außerhalb meines Budgets.

    Generell gilt, dass Fotomanipulation billiger ist als ein gemaltes Cover. Schon überlegt, in welche Richtung es gehen soll, eher realistisch oder „wie gemalt“? Ein einziges Bild, eine Montage?

    Ich hab den Vorteil, dass mein Coverdesigner im gleichen Haus wohnt. Zumindest mit einem Foto-Cover habe ich keinerlei Probleme, das zu organisieren, muss nur die Lizenzen der Fotos kaufen. Natürlich träume ich von einem eigens gemalten Cover und hab schon Künstler dafür ins Auge gefasst, aber dafür müsste ich erst mal ein paar tausend Bücher verkaufen, um das Geld dafür zusammenzubekommen ;-)

    Jedenfalls viel Glück bei der Suche und halt uns auf dem Laufenden, wenn du jemand guten findest.

    1. Da hast du ja einen kurzen Weg zu deinem Designer ;)

      Stimmt, an Deviant hab ich gar nicht gedacht. Find es aber trotzdem eigenartig, dass die Webseiten der Designer echt mühsam zu finden sind.
      Die Preise schrecken mich ehrlich gesagt nicht, zumindest nicht, was ich bis jetzt gesehen habe. Das die im dreistelligen Bereich sein werden, war mir klar.
      Die Richtung hab ich so ungefähr im Kopf (Manipulation, eventuell mit gemalten Elementen, wenn notwendig, mehr als ein Bild), aber ich hoff auch ein bisschen auf kreativ-prof. Input vom Designer. Cover-Ideen zu entwickeln ist für mich nämlich ein Alptraum.

  2. Zum Thema Deviantart kann ich sagen, dass eines meiner Bücher Illustrationen einer relativ unbekannten Künstlerin enthält, die ich auf Deviantart gefunden habe. Dafür habe ich ein wenig Geld bezahlt, aber sie war sehr großzügig. Das ist also eine echte Alternative und für beide eine gute Gelegenheit.
    Zu Facebook. Ich hab mich auch immer vor Facebook gedrückt, aber die Gruppen sind unachlagbar gut. Du findest da einfach alles. Dazu musst du auch nichts posten oder deine Seite wiederbeleben. Du kannst einfach in speziellen Gruppen eine Anfrage stellen und bekommst (meist) eine Antwort. Oder, du schreibst die Grafiker persönlich an. Dark Fantasy sollte da in jedem Fall machbar sein.
    Grüße
    +Mika+

      1. Na ja, sie ist Künstlerin und hat wirklich Zeichnungen gemacht. Ihr Name ist Eszter Molnar. Sie kommt aus Ungarn und hat einen sehr einfachen, aber prägnanten Comiczeichenstil.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s